Arbeiten in kontaminierten Bereichen (BGR 128)

Eine der Berufsgenossenschaftlichen Regeln für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit ist die BG-Regel 128 (BGR 128) "Kontaminierte Bereiche", die die Maßnahmen zum Schutz der Sicherheit und der Gesundheit bei der Arbeit in kontaminierten Bereichen regelt. Sie gilt z.B. für:

  • Bau- und Abbrucharbeiten auf (ehemals) industriell oder gewerblich genutzten und potenziell oder tatsächlich belasteten Grundstücken,

  • Boden- und Grundwassersanierungsmaßnahmen,

  • Anlagen, die durch Gefahrstoffe kontaminiert sind,

  • mikrobiologische Bodensanierung,

  • Brandschadensanierung,

  • Sanierung von Gebäudeschadstoffen,

  • sowie die Erkundungsarbeiten dazu.

Für Arbeiten in kontaminierten Bereichen hat der Auftraggeber seinen Auftragnehmern einen Arbeits- und Sicherheitsplan (A+S-Plan) zu übergeben, den dieser zu prüfen und umzusetzen hat.  Der A+S-Plan muss durch einen Sachkundigen nach BGR 128 bzw. Fachkundigen nach TRGS 524 erstellt werden.

Seit Dezember 2012 habe ich den Nachweis über die Sachkunde nach BGR 128 Anhang 6A bzw. Fachkunde nach TRGS 524 Anlage 2A.